RNG-Schülerinnen gewinnen Schulsanitätswettbewerb

Nach dem dritten Sieg in Folge bleibt der Pokal endgültig in Wangen  

Diesmal hatten sie wirklich nicht damit gerechnet: Melanie Hane und ihre Schwester Vera holten den Pokal für die besten Schulsanitäter Oberschwabens zu zweit zurück ans Rupert-Neß-Gymnasium; diesmal für immer. Dieser dritte Erfolg hintereinander ist umso höher einzustufen, als die Teams der anderen Schulen schon rein zahlenmäßig deutlich besser besetzt waren. „Die waren alle richtig gut“, bemerken Melanie und Vera. „Und wir waren nur zu zweit.“ Etliche kurzfristige Absagen ließen das RNG-Team aufs Minimum schrumpfen, doch die beiden besten Mädchen stellten sich dieser schweren Aufgabe und lösten sie bravourös.


Der 3. Schulsanitätstag der DRK-Kreisverbände Wangen und Ravensburg wurde in diesem Jahr vom Ortsverband Weingarten ausgerichtet. Dieser Tag gilt nicht nur als Wettbewerbs-  sondern vor allem als Fortbildungs- und Begegnungsveranstaltung für Schulsanitäter. Sie sind dafür ausgebildet worden, in Notfallsituationen Erste Hilfe an ihrer Schule zu leisten. Teilnehmende Schulen waren neben dem Rupert-Neß-Gymnasium auch die Johann-Andreas-Rauch Realschule Wangen sowie drei weitere Schulen aus Aichstetten, Weingarten und  Ravensburg.
Alle Teilnehmer hatten die Gelegenheit, ihre Fähigkeiten und Kenntnisse, die sie in der Schulsanitätsdienstarbeit erworben haben unter Beweis zu stellen. Dafür wurden sechs verschiedene realistisch dargestellte Notfallsituationen simuliert. So mussten unter anderem ein verletzter Inlineskater mit offener Unterarmfraktur, ein gestürzter Schüler im Treppenhaus sowie eine Person mit Kreislaufstillstand behandelt werden.
„Wir sind halt auch sehr gut ausgebildet“, begründet Melanie den neuerlichen Erfolg. Und das kommt schließlich allen Schülern am Rupert-Neß-Gymnasium zugute.