RNG-Handballer /-innen beim Landesfinale in Östringen 


Mit zwei fünften Plätzen kehrten die beiden Handball-Teams des Rupert Ness Gymnasiums Wangen im WK III  vom Landesfinale in Östringen zurück. Als einzige Schule war das RNG sowohl mit den Mädchen wie mit den Jungen unter den jeweils besten 8 Mannschaften von 135 ( Jungen) und 95 ( Mädchen ) ursprünglich in Baden Württemberg gestarteten Schulteams in der Finalrunde vertreten.

Zurecht fühlten sich die beiden Handballteams des RNG beim Landesfinale wie Sieger.

Die RNG-Mädchen erwischten einen hervorragenden Start in das Turnier und besiegten das Gymnasium Radolfzell souverän  mit 12:3.  Im zweiten Vorrundenspiel traf man auf den späteren Turniersieger aus Weinstadt. Lange Zeit hielt das RNG-Team sehr gut mit und konnte das Spiel offen halten, erst in den letzten Spielminuten setzte sich der  spielstarke Gegner aus dem Stuttgarter Raum  verdientermaßen durch und gewann mit 10:7. Somit war das letzte Spiel gegen das Gymnasium Karlsruhe entscheidend für den Einzug ins Halbfinale. In einem schnellen, kräftezehrenden Spiel konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Die RNG Mädchen lagen zwar meist knapp in Führung, mussten aber unmittelbar vor dem Schlusspfiff noch den Ausgleich zum 12:12 einstecken. Somit kam es zum nochmaligen Entscheidungsspiel gegen den  gleichen Gegner. Mit einem 7m und einer vergebenen Konterchance bestand die Möglichkeit, sich auf 3 Tore abzusetzen, aber die Karlsruher waren etwas frischer und drehten das Spiel noch mit 5:3 zu ihren Gunsten. Somit reichte es für die RNG-Mädels trotz einer wirklich guten Turnierleistung „nur“ zum 5. Platz.
Auch die Jungs starteten mit einer straken Leistung in das Turnier und siegten gegen das Gymnasium Hemsbach  durch schön herausgespielte Tore verdient mit 17:14. Gegen das Gymnasium Geislingen war nach wie vor die starke Abwehrleistung hervorzuheben, aber die Angriffe konnten nicht immer erfolgreich abgeschlossen werden, so dass eine knappe 13:15 Niederlage verbucht werden musste. Im letzten Gruppenspiel bestand dennoch die Chance zum Einzug in das Halbfinale. Die RNG-Jungs zeigten auch hier die schöneren Angriffskombinationen als der körperlich deutlich überlegene Gegner aus Schwanau; gegen deren  Krafthandball konnte die Abwehr zunehmend nicht mehr ausreichend dagegen halten. Die letztendlich zu hohe 11:17 Niederlage trübte die Stimmung über das Ausscheiden in der Vorrunde und den 5. Platz jedoch nur kurzfristig, denn auf die gezeigten Leistungen konnten die Jungs mit ihren Betreuern Raimund Kraft und Christoph Reinhardt ebenso stolz  sein wie zuvor das Mädels-Team, da das Landesfinale in beiden Wettbewerben auf einem sehr hohen Niveau stand.
Die sehr guten Leistungen der RNG-Mannschaften in diesem bundesweiten Schulwettbewerb ist natürlich auch eine Bestätigung für die hervorragende Ausbildung der Jugendmannschaften bei der MTG Wangen. Dies beweisen auch der 2. Platz der Mädchen und er 3. Platz der Jungen des RNG beim gleichzeitig stattfindenden RP-Finale in Friedrichshafen.