Noah Thiel aus der 7b wird Schützenkönig


Beim diesjährigen Adlerschießen des Kinderfestes konnte sich am Ende Noah Thiel als neuer Schützenkönig feiern lassen. 

(Foto SZ)

Nachdem sich Noah in der ersten Runde für das Finale qualifizieren konnte hing am Schluss alles von einem Schuss ab. Diesen setzte er "ins Schwarze". Mit einer Entfernung von nur 16mm vom Zentrum reichte dieser Schuss um Schützenkönig 2014 zu werden. Zweiter und damit erster Ritter wurde Jannick Löhrmann (6f) ebenfalls vom RNG.


"Mein Tag als Schützenkönig ..."

Jedes Jahr laden die Schützenvereine der Stadt Wangen im Rahmen des Kinderfestes zum Adlerschießen ein. Und weil das Adlerschießen fester Bestandteil in meinem Kinderfestablauf ist, hab ich mich auch dieses Jahr wieder ange-meldet, mit der festen Absicht endlich mal mit der Armbrust eines dieser weißen Felder auf der Schützenscheibe zur treffen. Hinter diesen Feldern verbergen sich nämlich Sachpreise oder mit etwas Glück die Finalteilnahme.
Dieses Jahr hatte ich den Dreh raus und auch das notwendige Glück die richtigen Scheiben zu treffen. Ich habe mit meinen beiden Versuchen die Scheiben 21 und 19 getroffen und sowohl einen Sachpreis (digitales Sudokuspiel) als auch die Finalteilnahme gewonnen. Damit hatte ich nicht gerechnet! Eigentlich wollte ich mit dem Bus um 18.00 nach Hause fahren, aber das mußte ich nun wohl verschieben. Um 18.15 Uhr gings dann los mit dem Finale. Jeder der 6 Finalteilnehmer bekam eine eigene Schützenscheibe und jeweils einen Versuch mit der Armbrust so nah als möglich ins Zentrum zu schießen. Geschossen wurde hintereinander und nach jedem Schuss wurde die Scheibe sofort entfernt, so dass das Ergebnis nicht gesehen werden konnte. Wer also gewonnen hat, sollten wir erst um 19.00 Uhr auf dem Marktplatz erfahren.
Also machten wir uns auf den Weg zum Marktplatz und fieberten der Siegerehrung entgegen. Endlich war es so weit und wir wurden zur Siegerehrung auf die Bühne gebeten. Frau Welte zeigte zu Beginn auf einer Schützen-scheibe, in der alle unsere Schüsse markiert wurden, wie nah wir alle beieinander lagen. Zuerst wurde der sechste Platz bekannt gegeben, dann Platz fünf usw. Als nur noch Jannick Löhrmann aus der 6f und ich auf der Bühne standen, war auf jeden Fall schon mal klar, dass der diesjährige Schützenkönig vom RNG kommt, hat aber meine Aufregung nicht weniger werden lassen. Als dann mein Name aufgerufen wurde und Frau Welte mich zum neuen Schützenkönig ernannt hat, habe ich mich riesig gefreut. Frau Welte überreichte mir als Preis meine Schützenscheibe mit meinem Siegestreffer (14mm vom Zentrum) und die Kette des Jugendschützenkönigs. In diese Kette wird nun mein Name eingraviert und ich darf diese Schützenkette ein Jahr behalten. Als Hauptpreis durfte ich am nächsten Tag beim Kinderfestumzug, zusammen mit dem Schützenkönig der Erwachsenen, in einer Kutsche mitfahren.
Schon wieder ein Planänderung, denn eigentlich wollte ich dieses Jahr beim RNG mitlaufen, da ich die letzten beiden Jahre beim Kindertheater mitgelaufen war. Aber natürlich ist es schon etwas besonderes in der Kutsche zu fahren. Macht man ja nicht alle Tage! Am nächsten Tag war es soweit, Herr Meier aus Neuravensburg hat mit seiner Kutsche im Urtel auf uns gewartet und wir durften in die prächtige Kutsche einsteigen. Welch ein Glück, dass die Kutsche ein Dach hatte, den es fing pünktlich zum Umzugsbeginn an zu regnen. Wirklich ein Hauptgewinn in einer Kutsche zu fahren! Die Fahrt durch die Altstadt hat wirklich Spaß gemacht und das Winken aus der Kutsche natürlich auch. Ein sehr schönes Erlebnis an das ich mich sicher noch lange erinnern werde. Und nächstes Jahr laufe ich dann beim RNG mit, falls der Plan nicht doch noch kurzfristig geändert werden muss. (Noah Thiel, 7b)