Große Gala zum Schuljahresende

Bericht plus Fotogalerie - Videos der Gala (Talent-Show Sieger, Herrn Roth) gibt es weiter unten

Im Rahmen des feierlichen Schuljahresabschlusses wurden in der Argenhalle die Preisträger der Klassen und die Sonderpreisträger geehrt. Neben Oberbürgermeister Michael Lang und weiteren Vertretern der Stadt und Politik waren auch ehemalige Schulleiter und Pensionäre des RNG bei der Feier anwesend.

Schulleiter Lothar Eibofner betonte zu Beginn seiner Rede die wichtige und sehr gute Zusammenarbeit zwischen dem RNG und der Stadt Wangen und brachte seinen Dank mit einer kleinen Aufmerksamkeit für OB Michael Lang zum Ausdruck. Im Rahmen der Schlussfeier war es ein großes Anliegen der Schulleitung sich bei allen, die den rei-bungslosen Schulbetrieb erst möglich machen zu Bedanken. Herauszuheben gilt es das Sekretariat mit Frau Doderer und Frau Riether, den Hausmeistern Hr. Veser und, verbunden mit den besten Genesungswünschen, Hr. Schüle.

Auch die SMV sagte "Dankeschön" an ihre "alten" und auch neuen Vertrauenslehrer Fr. Zeis und Hr. Brandt, die zusammen mit den Schülerinnen und Schülern die vielfältigsten Veranstaltungen geschultert haben

Die Vertreter der SMV mit den Vertrauenslehrern Fr. Zeis und Hr. Brandt.

Schulpartnerschaft mit der KSK Ravensburg und der VB Allgäu-West
Mit der Schlussfeier konnte die außerschulische Partnerschaft mit den beiden Banken besiegelt werden. Bereits seit längerem Helfen diese Dienstleister bei Kontakten und unterstützen den Bildungsauftrag der Schulen in dem sie vor allem den Praxisbezug mit einbringen.

Hr. Zwiesler (KSK RV), Schulleiter Lothar Eiborner  und Hr. Wilken (VoBa Allgäu-West)

Abschiede
Neben den drei Referendarinnen und Krankheitsvertretungen verlassen in diesem Schuljahr mit Dieter Bayer und Max Bischofberger zwei Urgesteine das RNG und begeben sich in den wohlverdienten (Un)Ruhestand. Für die unterrichtsfreie Zeit viel Gesundheit und Freude beim füllen derselbigen.

Gertrud-Haag-Bücherpreis
In diesem Jahr geht der Bücherpreis an Michael Weizenegger, der momentan an der Universität Karlsruhe sein Sportstudium absolviert. Der Wert des Preises ist, laut Prof. Dr. Herbert Haag "ein Meter Bücher". Mit diesem gelingt es Michael Weizenegger bestimmt seinen Bachelor mit gutem Ergebniss abzuschließen und dann das Masterstudium aufzunehmen. 

    
Prof. Dr. Haag mit Michael Weizenegger                            Hr. und Fr. Harrer mit SD Gabi Kußmaul

Ins Licht gerückt
In diesem Jahr wurde mit dem Ehepaar Harrer die Leistungen und Hilfestellung rund um den Schulgarten ins Licht gerückt. Eher zufällig durch ihren Sohn Dominik, halfen die Beiden bei der Errichtung des Staudengartens. Darüber hinaus unterstützen sie, obwohl ihr Sohn mitlerweile schon seit längerem die Schule verlassen hat immer noch tatkräftig die Schülerinnen und Schüler der Garten-AG. Dieses Engagement, so war sich die Auswahljury sicher, gehört " Ins Licht gerückt".

Hymer Leichtmetall GmbH Mittelstufenpreis
Diese Preise wurden von Hr. Gerald Schock überreicht. Ausgezeichnet wurden die drei Besten Mittelstufenschüler nach ihrem jeweiligen Notenschnitt. Den ersten Preis, dotiert mit 300,- € erhielt Sophie Aschauer (10b) mit einem Notenschnitt von 1,0. Auf den Plätzen zwei, dotiert mit 225,- € folgten gemeinsam Simone Sprenger und Frederike Schoder (beide 10e) mit einem Schnitt von 1,2. Zusätzlich vergibt die Firma Hymer den sogenannten Motivations-preis. Dieser zeichnet die Schülerinn oder den Schüler aus, die den größten Leistungssprung in der Mittelstufe ge-schafft haben. In diesem Jahr erhielt diesen Preis, dotiert mit 250,- € Daniel Gomm (10a). Er verbesserte sich um 0,8 Notenpunkte auf einen Jahresdurchschnitt von 1,6. 

Simone Sprenger, Frederike Schoder, Sophie Aschauer und Daniel Gomm. Im Hintergrund Gerald Schock

Abiturförderpreis der Firma Stender GmbH
Bereits zum zweiten Mal wurde der Abiturförderpreis der Firma Stender GmbH vergeben. Ausgezeichnet wird der Beste des Abiturjahrganges, der JG2. In die Punktwertung gehen Mathematik, Deutsch und eine Fremdsprache ein. Zusätzlich wird die 4-stündige Belegung einer Naturwissenschaft und die Belegung einer weiteren Naturwissenschaft gefordert. 
Zusätzlich zu diesen Leistungen im Unterricht werden die Leistungen in den schriftlichen Abiturprüfungen gewertet, wobei in der 4-stündigen Naturwissenschaft das Abitur geschrieben werden muss. Insgesamt kann so der Schüler maximal 480 Punkte erzielen. Die meisten Punkte des diesjährigen Abiturjahrganges nach dieser Wertung erreichte Jakob Aschauer. Er erhielt den mit 1300 € dotierten Abiturförderpreis - Herzlichen Glückwunsch zu dieser Auszeich-nung.

Jakob Aschauer mit Dr. Michael Stender

Schule als Staat - Schlussabrechnung
Ein schulisches Großprojekt fand am Schuljahresende statt - Schule als Staat. Es wurden Betriebe geründet, die Staatsverfassung musste erstellt und ein kompletter Staatsapparat eingerichtet werden. Diese Vorbereitungen und die Grundsätzliche Planung der Tage wurde vom Seminarkurs unter der Leitung von Hr. Albrecht, Hr. Brand und Hr. Emberger durchgeführt. Aufgrund der herausragenden Vorabeiten konnte unter dem unermüdlichen Einsatz von Finanzminister Fabian Rührenschopf ein positives Endergebnis von 10.400 € erzielt werden. Dieses Geld wird wie vom Staatsparlament beschlossen an folgende Einrichtungen überwiesen:
Uganda AG: 4095.- €; Kinderhospiz Bad Grönenbach: 2940,- €; SMV: 1785,- € und an Amnesti Intern.: 1575.- €.

Hr. Brandt, Schülersprecherin R. Dalumpines (SMV), E. Aschenbrenner, L. Dietrich, Hr. Vochezer (Uganda-AG) und Hr. Albrecht

Dafür dass das Geld in unserer Partnerschule in Uganda gut angelegt wird, sorgen im nächsten Jahr Elena Aschen-brenner und Lisa Dietrich, die für ein Jahr an dieser Schule ihr Auslandsvolontariat machen werden.

Elena Aschenbrenner, Hr. Andreas Vochezer und Lisa Dietrich

Ausschnitte aus dem musikalischen Programm