Frankreichaustausch - Der Besuch war zu schnell vorbei




Nach der langen Fahrt begrüßten die deutschen Schüler mit ihren Eltern, Organisatorin Helga Holzmann, Schulleiter Lothar Eibofner und einigen Französischlehrern vom RNG die Franzosen mit einem kleinen Willkommensbuffet im Pausenhof unserer Schule. Anschließend ging es nach Hause in die deutschen Familien, wo ein erstes Kennenlernen stattfand und die Sprachkenntnisse erprobt wurden. Gleich am nächsten Tag begleiteten die Franzosen ihre Austauschpartner in die Schule und bekamen so einen ersten Eindruck von dem Schulsystem in Deutschland. Auch am Mittwoch besuchten alle zusammen den Unterricht. Es waren zwei lange Schultage bis teilweise zur 10. Stunde. Aber das sind die Franzosen ja gewöhnt. Am Donnerstagvormittag bekamen die französischen Austauschschüler und ihre zwei Begleitlehrerinnen eine Stadtführung auf Französisch, um sich ein besseres Bild von Wangen zu machen. Anschließend fand einkleiner Empfang bei Oberbürgermeister Michael Lang im Rathaus statt. Mittags fuhren alle gemeinsam mit dem Bus nach Lindau und machten einen Bummel durch die Stadt und am Bodensee entlang. 

Für Freitag war eigentlich eine Wanderung durch den Eistobel geplant. Aufgrund des Schneefalls am Tag zuvor, musste umdisponiert werden, und es standen dafür zwei Stunden Schlittschuhlaufen auf der Eisbahnin Wangen auf dem Programm, was allen sehr viel Spaß gemacht hat. Eine nette Filmsequenz zu dem Thema „Deutsche und französische Clichés“ mit begleitender Diskussion und eine tolle Party mit einem leckeren Buffet am Abend in unserer Schule rundeten den Tag ab. Das Wochenende verbrachten die Franzosen in den Familien und unternahmen verschiedene Ausflüge. Am Sonntag in der Früh fuhren sie dann leider wieder zurück nach Pouilleyles-Vignes. Doch alle freuen sich schon auf den Gegenbesuch im Frühjahr 2015 in Frankreich. (Lena Schneider, Laura Meßmer, Helga Holzmann)