Handball-Teams des Rupert Ness Gymnasiums qualifizieren sich für das Landesfinale 


Wie im vergangenen Jahr gelang es sowohl den Jungs wie den Mädchen des RNG im WK III als Sieger des Regierungspräsidiums Tübingen im Handball sich für das Landesfinale zu qualifizieren. 

Mit insgesamt 6 Mannschaften ging das Rupert Ness Gymnasium in diesem Schuljahr im Schulwettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Handball an den Start. Jeweils alle drei Jungen – und Mädchenteams haben sich dabei für das RP-Finale qualifiziert. Während im WK II beide Mannschaften leider nicht komplett antreten konnten und daher knapp den Einzug ins Landesfinale verpassten, war die jüngere Altersklasse im WK III sehr erfolgreich. 

Die Mädchen landeten in Biberach drei souveräne Siege. Zunächst gewann das RNG-Team gegen das Gymnasium Meßstetten 15:4. Im zweiten Spiel traf man mit dem Friedrich Schiller Gymnasium Pfullingen auf den vermeintlichen Favoriten. Doch mit einer sehr konzentrierten Leistung in der Abwehr wie im Angriff beherrschte man auch diesen Gegner klar und siegte 13:5. Auch im letzten Spiel gegen den Gastgeber Wieland Gymnasium Biberach ließ man trotz einiger taktischer Umstellungen nichts mehr anbrennen und erspielte mit einem 10:4 Sieg absolut verdient den Turniersieg. 

Das erfolgreiche RNG-Mädchen-Team mit ( von li.oben nach re. unten) Lilly Stiller, Johanna Schweizer, Ellen Spöker, Carina Zeiske, Anna Dreher, Lucy Stiller,Judith Schweizer, Svenja Steinhauser, Cora Pfeiffer, Eva-Marie Reutemann. 

Deutlich engere Spiele gab es im RP-Finale der Jungs in Balingen. Zunächst erkämpften sich die Wangener gegen den sehr starken Gastgeber Gymnasium Balingen ein 14:14 Unentschieden. Trotz des 16:11 Sieges gegen das Carl Lämmle Gymnasium Laupheim musste das RNG aber im letzten Turnierspiel gegen die bisher souveränen Pfullinger gewinnen, da aufgrund des schlechteren Torverhältnisses selbst ein Remis nicht zum Weiterkommen gereicht hätte. Die RNG Jungs erwischten einen Traumstart und zogen in der 1. Halbzeit mit 8:1 dem verdutzten Gegner davon, so dass in der 2. Spielhälfte nichts mehr anbrannte und mit einem verdienten 17:11 Sieg ebenfalls der 1. Platz im RP-Finale gesichert werden konnte. Wir gratulieren recht herzlich!

Die RP-Sieger der RNG-Jungs: Niklas Chakour, Johannes Lindemannn, Johannes Rupp, Max Schek, Lukas Kraft, Jakob Weik, Tim Geyer, Simon Natterer, Felix Mendler;