Der Förderverein hat einen neuen Vorstand gewählt

 
Der Förderverein des Rupert-Neß-Gymnasiums traf sich zur jährlichen Mitgliederversammlung im Sitzungssaal des RNG, in der die Vorsitzende Simone Schlotthauer das Jahr 2014 Revue passieren ließ.
 
Der neue Vorstand wurde gewählt. Unser Bild zeigt (von links) Beatrice Steinhorst (Schriftführerin), Heike Ruf (Vorsitzende), Thomas Ullmayer (Finanzen) und Michael Traub.
 
Neben der gut besuchten Schulhof-Hockete am Schuljahresende, konnte auch der bereits zehnte rng-Ball in der Stadthalle als voller Erfolg verbucht werden. Neben einer hervorragenden Tanzmusik führten diverse Programmpunkte dazu, dass der Abend kurzweilig und viel zu schnell vorüber war. Schlotthauer sprach allen Helfern für die wertvolle Unterstützung während des Jahres und insbesondere beim RNG-Ball, den herzlichsten Dank des Vorstandes aus.
 
Die Mitgliederzahl ist trotz rückläufiger Schülerzahlen mit 756 nach 778 Mitglieder relativ stabil. Der Verein hofft , dass sich weiterhin viele Eltern und Lehrer als Mitglieder werben lassen, um auch zukünftig dem Einzelnen, aber auch der Schule insgesamt, bei Projekten finanzielle Unterstützung geben zu können. Thomas Ullmayer, Kassierer im Förderverein, stellte den Kassenbericht vor. Es konnten Vereinsgelder für Einzelmaßnahmen bei Studienfahrten, Schullandheim-Aufenthalten, sowie für die Unterstützung von Arbeitsgemeinschaften oder der Unterrichtsgestaltung von wieder über 11.500 Euro eingesetzt werden. Die Aktivitäten des Fördervereins wurden durch Mitgliedsbeiträge, die seit 1994 stattfindende Schulhofhockete und den Ball ermöglicht. Ohne zahlreiche Spender und Sponsoren wäre das Fördervolumen aber nicht möglich gewesen. Ullmayer stellte alle Ausgaben und Einnahmen ausführlich vor, bevor die Versammlung dem Vorstand einstimmig die Entlastung erteilte.
 
Andreas Vochezer und Tilman Schauwecker informierten die Anwesenden über die Aktivitäten der Uganda AG. Die AG gibt es seit 2003 und seit 2013 unter dem Dach des Fördervereins. Aktuell ist eine Schülerin des RNG in Uganda und im Herbst werden wieder zwei Schüler für ein Jahr nach Uganda gehen, um vor Ort im Schulprojekt mitarbeiten. Auch mit der neuen Schulleitung in Uganda gibt es bereits gute Kontakte, so dass die AG von einer weiterhin fruchtbaren Zusammenarbeit ausgeht.
 
Nachdem die Tochter der Vorsitzenden das RNG nach dem Abitur verlässt stellte Schlotthauer ihr Amt zur Verfügung, ebenso scheidet Wolfgang Rombach aus beruflichen Gründen aus dem Vorstand aus. Der neue Vorstand besteht nach einstimmiger Wahl (eine Enthaltung) aus Heike Ruf (Vorsitzende), Beatrice Steinhorst (Stellvertreterin), Schatzmeister Thomas Ullmayer und Michael Traub. Schulleiter Lothar Eibofner und Claudia Steinhauser vom Elternbeiratsvorstand bedankten sich beim ausscheidenden Vorstandsteam und allen engagierten Helfern für die Aktivitäten des Fördervereins.