Versetzungsordnung am Gymnasium

Nicht immer lässt es sich gegen Ende des Schuljahres vermeiden, dass die Frage aufkommt: "Werde ich mit diesen Noten überhaupt in die nächst höhere Klasse versetzt". Mit der Übersicht wollen wir diese Frage beantworten.

Hinweis:

Kernfächer: Deutsch, die Pflichtfremdsprachen, Mathematik, ab Klasse 8 zusätzlich 3. Fremsprache oder NWT oder Musik (jeweils als Profilfach)

maßgebliche Fächer: Religionslehre/Ethik, Geographie, Geschichte, Gemeinschaftskunde, Naturphänomene, Biologie, Physik, Chemie, Naturwissenschaft und Technik, Sport, Musik und Bildende Kunst. Wäre eine Versetzung wegen der Fächer Sport, Musik und Bildende Kunst nicht möglich, ist von diesen Fächern nur das mit der besten Note für die Versetzung maßgebend; ist Musik Kernfach (Profil), dann gilt obiger Halbsatz nur für die beiden übrigen Fächer.

Ausnahmen davon gibt es natürlich auch noch. So kann die Klassenkonferenz bei bestimmten Gründen mit Zweidrittelmehrheit versetzen, eine Aufnahme auf Probe in die nächsthöhere Klasse gestatten (mit Zielvereinbarung und anschließender schriflicher und mündlicher Prüfung) oder aber sogar die Entscheidung über die Versetzung bis zum Ende des nächsten Schulhalbjahres aussetzen.

Sollte es übrigens dann doch nicht mit der Versetzung in die nächsthöhere Klasse klappen ist dies meist ärgerlich, oft absehbar, seltenst auf die äußeren Bedingungen zu schieben und letztendlich mit Willen, Hilfe von Lehrern und Familie ein einmaliges Ereignis und nur ein Stolpern in der Schullaufbahn.

Hier gibt es alle Infos ausführlich auf den Seiten des Landes Baden-Württemberg