"Wir sagen DANKE !!!"

Dr. Susanne Pacher (Abteilungspräsidentin des Regierungspräsidiums Tübingen) verabschiedet Lothar Eibofner in den Ruhestand.

Verabschiedung von OStD Lothar Eibofner

Lothar Eibofner wird Ende des Monats in den Ruhestand verabschiedet. So einfach, so schlicht könnte sie aussehen - die Schlagzeile zum Ende der Amtszeit als Schulleiter des RNG. Doch dies würde weder dem Anlass entsprechen noch seine Amtszeit in gebührendem Maße würdigen und so machen wir einen Rückblick auf die Verabschiedungsfeier in der Lothar-Weiß-Halle.

In der festlich geschmückten Turnhalle führten die Moderatoren Edina Schusten und Tilmann Schauwecker durch das Programm und konnten gleich zu Beginn das Wort an Abteilungspräsidentin Dr. Susanne Pacher vom Regierungspräsitium Tübingen abgeben.

In ihrer Ansprache stellte sie neben dem beruflichen Werdegang besonders die Eigenschaften des scheidenden Schulleiters heraus. Für einen Geographielehrer eher untypisch konzentrierte sich die Unterrichtszeit doch sehr stark in der Region Oberschwaben, zuletzt 33 Jahre hier am Rupert-Neß-Gymnasium. Nach seiner Tätigkeit als Beratungslehrer, Rektoratsassistent und Verantwortlicher für viele Projekte rund um die Schule wurde er 2003 zum Schulleiter bestellt. Eine Ursache war möglicherweise sein zweites Fach, die Mathematik, denn diese, so Dr. Pacher "rege besonders zum strukturierten Denken an". Vielleicht war es aber damals einfach nur die Möglichkeit den Unterrichtsprozess an maßgebender Stelle beeinflussen zu können. Gute zwei Wochen wird ihm dies noch möglich sein, bevor er zum 31.07.2015 in den wohlverdienten Ruhestand geht.

Oberbürgermeister Michael Lang ging in seiner Rede besonders auf die organisatorischen Aspekte seiner Amtszeit ein. Neben der Planung des Unterrichtes zeichnete er sich auch als Planer und Projektmanager bei unzähligen Baumaßnahmen, die unter seiner Regie realisiert wurden, aus - zuletzt der C-Bau. 

Eine Baumaßnahme, die bereits vor 12 Jahren auf der "To-do-Liste" stand, findet hoffentlich seine Umsetzung im Jahr 2016, wenn es an die große Sanierung des Altbaus geht. Dieses Management bleibt aber seinem Nachfolger überlassen. Anlässlich der 1200-Jahrfeier überreichte er ihm als Anerkennung seiner geleisteten Arbeit einen Druck der historischen Stadtansicht. 

Claudia Steinhauser, Mitglied der Vorstandschaft des Elternbeirats, hob besonders seine vermittelnde Rolle im Eltern-Lehrer-Dialog hervor.

Das Ziel, das Beste für die Schüler gemeinsam mit den Eltern erreichen zu wollen, prägte aus ihrer Sicht die Amtszeit von Lothar Eibofner. So wurden unter seiner Regie Abläufe verzahnt, Projekte gestemmt und anfallende Probleme zielorientiert gelöst.

Rachel Dalumpines sprach im Namen der SMV Herrn Eibofner den Dank aus. Ihre herzerfrischende und gekonnte Rede verdeutlichte in besonderem Maße den achtenden Umgang mit Schülern und der SMV. "Trotz unser manchmal doch vielleicht etwas absurden Ideen hatte wir immer das Gefühl, dass wir ernst genommen wurden. Es waren Gespräche und Diskussionen auf Augenhöhe und nie herablassend". 

In einer großen Photoaktion erstellten sie dieses Schulmosaik und verabschiedeten sich DANKBAR von ihrem Schulleiter. 

Hier zum Download in größer (23MB).

Praktisch alle aktuellen Schüler, Lehrer und Angestellte finden sich auf diesem Photo und symbolisieren unsere gemeinsame Schule, bei der jeder ein kleines aber wichtiges Mosaikstück ist.

An etlichen Schulen gibt es größere Differenzen zwischen der Schulleitung und dem örtlichen Personalrat. Lothar Eibofner verstand es von Anfang an, solche Tendenzen erst gar nicht aufkommen zu lassen, in dem er immer ein offenes Ohr, eine stets geöffnete Tür und eine große Herzlichkeit im Umgang miteinander an den Tag legte.

So verabschiedete sich der Personalrat in "klein" von Lothar Eibofner, denn die eigentliche Verabschiedung wird im Rahmen des Lehrergrillfestes stattfinden - unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Als geschäftsführendem Schulleiter der Wangener Schulen war es an Heiko Kloos, den Dank der Wangener Schulleiter zu Überbringen.

Sein Respekt galt vor allem der Tatsache, dass Lothar Eibofner immer die ganze Wangener Schullandschaft im Blick hatte und im Sinne des Gesamtsystems "Wangener Schulen" agierte. Sein Horizont reicht weit über den eigenen Tellerrand hinaus und ermöglichte so immer wieder Entscheidungen zum Gesamtwohle. Als scheidender Kapitän einer großen Schule überreichte er ihm für seine Segelleidenschaft einen Anker, verbunden mit dem Wunsch, dass er doch auch ab und zu beim Schulleiterstammtisch in Wangen seinen Anker auswerfen möge.

Lothar Eibofner ließ es sich nicht nehmen, an diesem Tag ebenfalls einige Worte an seine Festgäste zu richten.

"Vielen Dank für die vielen lobenden Worte, doch aus meiner Sicht gilt es diese einzuordnen." Für ihn ist es keine große Kunst all die Projekte, Veranstaltungen, das Schulleben an sich zu leiten - FÜR UNS SCHON !!! - DANKE !!! 

In einer sehr persönlichen Rede ermöglichte er einen Einblick in das Seelenleben eines Schulleiters, geprägt von vielen äußeren Einflüssen und immer mit dem Ziel in den Schülern den Menschen zu sehen und diesen in seiner Persönlichkeit weiter zu bringen. "Die vielen Gespräche und die Menschen werden mir fehlen", doch wir sind uns sicher, dass dies durch die vielen Hobbys schnell wieder kompensiert wird.

Neben dem Dank an den Dienstherrn, Schulträger, SMV, Eltern und den Kolleginenn und Kollegen galt sein besonderer Dank seinen beiden Sekretärinnen Maria Doderer und Gabi Riether. Sie waren nicht nur Arbeitskräfte, sondern für ihn Freunde, die weit über das zu erwartende Maß hinaus ihn in seiner Arbeit als Schulleiter unterstützten. So passte es ganz gut, dass Constantin Ganß stellvertretend sein Liebeslied "Maria" für beide Sekretärinen darbrachte.

Abschließend bedankte sich der neue Schulleiter Michael Roth bei seinem Freund auf eine ganz besondere Art. Mit dem Lied "Your way" in Anlehnung an Frank Sinatras Hit "My way". 
 

"Ich habe viel von dir gelernt und bewundere deine Güte und deinen großen Einsatz für jeden einzelnen Schüler". Diesen Worten können wir uns nur anschließen und wünschen für den anstehenden "Un"Ruhestand alles erdenklich Gute.

Eingerahmt wurde der festliche Nachmittag von der Big Band Combo (geleitet von Frank Steymann) und dem Schulorchester (Leitung Steffen Deuschle) mit Solisten Constantin Ganß. Videos finden sie in unsererm Youtube-Kanal.

Anschließend ging es zum Empfang in den C-Bau, bei der in lockerer Atmosphäre viele Gespräche geführt wurden, die neben den anstehenden Themen der Bildungslandschaft auch immer wieder Geschichten rund um den scheidenden Schulleiter zum Thema hatten.

Galerie Verabschiedung