Klasse 6c bei den Pfahlbauten in Unteruhldingen

Wir trafen uns früh morgens um 7:20 am Bahnhof Wangen. Unserer Lehrer Tina Cloß und Jochen Brandt waren mit dabei. Mit dem Zug fuhren wir nach Friedrichshafen und danach mit dem Bus nach Unteruhldingen. Gegen halb zehn kamen wir an. Nach einer kurzen Einführung durch unsere Führerin Frau Schlott verfolgten wir im neu gebauten Archeorama einen Film, der auf die ganze Wand abgebildet war. In dem Film tauchten zwei Forscher nach Überresten der Pfahlbauten. Am Ende öffnete sich der Eingang des Filmraumes und das Tageslicht strahlte sofort herein. Draußen wartete auch schon unsere Führerin vor den ersten Steinzeithäusern. Sie erklärte uns etwas darüber und führte uns in das Dorf, das komplett auf Pfählen gebaut und von einer Holzpalisade umgeben war. Dort erzählte uns Frau Schlott, was die Steinzeitmenschen aßen. In einem anderen Haus konnten wir Bauweise und Werkzeuge anschauen.

Später bastelten wir entweder einen Kamm, eine Kette, ein Schwirrholz („Steinzeithandy“) oder einen Schaber. Als wir fertig waren, durfte jeder seinen Schmuck bzw. Werkzeug ausprobieren. Wir machten eine Esspause und Herr Brandt und Frau Closs zeigten uns die restlichen Häuser.

Danach konnte sich jeder noch etwas im Souvenirladen oder beim Eiscafé kaufen. Auf der Rückfahrt fuhren wir in einem Doppeldeckerzug und machten Kartentricks. In Ravensburg stiegen wir in einen Bus um, dessen Fahrer der Vater unserer Mitschülerin Emine war. Gegen 15 Uhr kamen wir wieder in Wangen an. Es war ein tolles Erlebnis!

(Philipp Wiedemann und Joschka Rohloff, 6c)