RNG-Teams sind Sieger bei der Fußball-Mini-EM in Paris

Auf Einladung des Partnerschaftsvereins La Garenne fuhren die betreuenden Lehrkräfte Nina Schmalzridt und Christoph Reinhardt mit Delegationsleiter Hermann Spang vom Kultur- und Sportamt der Stadt Wangen zusammen mit 23 Schüler/-innen des Rupert Ness Gymnasiums nach Paris. Zunächst stand am Sonntag ein Besuch im Euro-Disneyland auf dem Programm, ehe am Montag für alle Grundschulen von La Garenne de Colombes eine Fußball-Mini-EM startete. An diesem Turnier nahmen das RNG-Team nur außer Konkurrenz teil, da die französischen Schüler/-innen alle etwas jünger und somit chancenlos waren gegen die sehr stark aufspielenden Gäste aus dem Allgäu.

Am Dienstag wurde es dann auch ernst für die Teams aus Wangen. Jede teilnehmende Schule/Klasse vertrat ein europäisches Teilnehmerland der FB-Europameisterschaft. Jede Nation spielte zunächst mit einer Sechsermannschaft der Jungen gegeneinander, darauf folgte ein Spiel der Mädchen-Teams und zuletzt trat je eine gemischte Mannschaft mit drei Jungen und drei Mädchen gegeneinander an. Die Tore der drei Partien wurden addiert und als ein Gesamtergebnis gewertet. In der Vorrunde zeigten die Wangener, dass sie als „Team Deutschland“ ihrer Favoritenrolle gerecht werden wollten. Obwohl das kräftezehrende Turnier vom Vortage noch etwas in den Beinen steckte und die Frische leicht fehlte, konnten alle Vorrundenspiele gegen Kroatien, Italien und Frankreich überzeugend gewonnen werden. Alle drei Teams waren ihren jeweiligen Gegnern technisch und spielerisch überlegen und erspielten absolut verdient den Gruppensieg in der Vorrunde. Im Viertelfinale kam plötzlich etwas Spannung auf, als die Jungs durch zwei Unkonzentriertheiten in der Anfangsphase mit 0:2 zurücklagen und nur noch zum 1:2 verkürzen konnten Doch auf das Mädchen- und Mix-Team war Verlass; sie gewannen ihre Spiele 9:0 und 5:0. Der Einzug in das Halbfinale war gesichert. Mit drei deutlichen Siegen ohne Gegentor zog „Allemagne“ in das Finale gegen das Gastgeberland Frankreich ein.

Team France war bereits in der Vorrunde der stärkste Gegner gewesen. Aber auch im Finale war die “Equipe tricolore“ dem Angriffswirbel aus Wangen nicht gewachsen. Alle drei Teilmannschaften siegten deutlich und trugen zum 15:0 Finalsieg bei, der natürlich gebührend mit Jubelgesängen und Wasserduschen fröhlich gefeiert wurde, so dass sogar die gegnerischen Spieler/-innen mittanzten und nach der Übergabe des Siegerpokals gemeinsam mit auf die Ehrenrunde durch das Stadion liefen. Einige Wangener Schüler-/innen besuchten mit ihren Gastfamilien am Abend noch den Eifelturm in Paris. Ein gebührender Abschluss für vier sehr erlebnisreiche Tage in Wangens Partnerstadt La Garenne, den alle Teilnehmer sicher lange in guter Erinnerung behalten werden. (Rt)

Kurzbericht der teilnehmenden Schüler

Paris/ La Garenne Colombes Aufenthalt vom 25.-29.06.2016.

25.06.: Nach 2 Stunden Zugfahrt von Ravensburg nach Stuttgart sind wir mit großer Vorfreude mit dem TGV 6 Stunden nach Paris Est gefahren. Dort wurden wir von einem Bus nach La Garenne Colombes gebracht und gleich von den Gastfamilien empfangen.

26.06.: Schon um 9 Uhr sind wir mit dem Bus ins Disneyland Paris gefahren. Natürlich durften die Gastgeschwister auch mit. Trotz der Sperrung sieben Achterbahnen hatten alle viel Spaß! Leider fuhr unser Bus erst um 18 Uhr ab, sodass wir das Fußball-Spiel über das französische Radio verfolgen mussten.

27.06.: Fußball! Unser 1. Turnier gegen verschiedene Länder der Schule in La Garenne war ein Erfolg für unsere Mannschaften. Leider waren wir außer Konkurrenz, denn unsere Gegner waren alle mindestens 2 Jahre jünger als wir! Trotzdem hatten wir viel Freude.

28.06.: Nun fand das 2. Turnier statt. Dieses Mal gegen ältere Gegner einer anderen Schule. Wieder hatten wir tolle Spiele und gewannen alle Spiele. Schließlich schafften wir es bis ins Finale gegen Frankreich! Diese Spiele haben wir: 2:0 (Jungs), 6:0 (Mädchen) und 5:0 (Mix-Mannschaft) gewonnen, also 13:0!!! Wir erhielten als Preis einen schönen Pokal, der nun im RNG ausgestellt wird. Als wir genug gefeiert hatten, ist jeder in seine Gastfamilie gegangen, um seine Sachen für die Rückreise zu packen.

29.06.: Rückfahrt nach Deutschland! (Merle und Johanna)