Fußball-Mädchen des RNG beim Landesfinale

Mit einer sehr starken Leistung beim RP-Finale in Ehingen hatten sich die Mädchen des Rupert Ness Gymnasiums im WK III den 1. Platz und die Qualifikation zum Landesfinale in Giengen gesichert.

Hier trafen die vier Sieger der Regierungsbezirke Karlsruhe, Freiburg, Stuttgart und Tübingen aufeinander, um den Sieger im Landesfinale zu erspielen und die begehrten Tickets zum Bundesfinale in Berlin zu sichern.

Die RNG-Mädchen begannen das Turnier hochmotiviert und erspielten sich gegen das als Mitfavorit gehandelte Schickhardt Gymnasium Stuttgart einen hochverdienten 4:1 Sieg. Auch im zweiten Spiel gegen die Maria Zell Realschule hatten die Gegnerinnen aus Südbaden gegen das kontrollierte und doch druckvolle Angriffsspiel der Allgäuerinnen keine Chance. Leider wurden in diesem Spiel einige schön herausgespielte Torchancen nicht konsequent genutzt. Somit musste das RNG-Team im letzten Spiel gegen das Gymnasium Östringen unbedingt gewinnen, da die Nordbadenerinnen ebenfalls zwei Siege aber auch das bessere Torverhältnis hatten. Die Mädchen aus Wangen beherrschten den Gegner komplett und ließen gegen den gefährlichen Sturm der Östringer nur eine einzige Torchance zu. Obwohl diese kaum aus ihrer eigenen Spielhälfte herauskamen, wollte den RNG-Mädchen kein erfolgreicher Torabschluss gelingen. Mehrmals strich der Ball nur knapp am Tor vorbei, knallte an die Latte oder die Torhüterin konnte gerade noch parieren. Mit dem glücklichen 0:0 retteten sich die Östringer zum Landessieg und die Qualifikation zum Bundesfinale in Berlin, während die Mädchen des Rupert Ness Gymnasiums trotz einer ausgezeichneten Turnierleistung mit dem undankbaren 2. Platz beim Landesfinale vorlieb nehmen mussten. So überwog zunächst beim gesamten Team und den Betreuern Jan Wiethorn und Christoph Reinhardt doch die Enttäuschung. Dennoch können die Mädchen absolut stolz sein auf ihre hervorragenden Leistungen und ihr vorbildlich sportliches Verhalten, das sie nicht nur während des gesamten Turniers sondern auch schon bei den insgesamt vier vorhergehenden Qualifikationsrunden demonstriert haben.

Für das RNG spielten: Marlene Messmer, Louisa Hartmann, Nele Johmann, Leonie Heider, Franziska Gauss, Saphira Knoll, Pia Kaspar, Julia Stützenberger, Maren Beck, Vera Ellgaß, Elisa Scheubel, Ana-Sophie Jacinto (Rt)