Abi-Jahrgang 2016 spendet 3000€ an Uganda-AG

Eine freudige Überraschung erlebte die Uganda-AG des Rupert-Neß-Gymnasiums dieser Tage, als die im Sommer verabschiedete Jahrgangsstufe 2016 ihr eine Spende von 3000 € aus ihren diversen Aktivitäten während der zwei Jahre als Oberstufe überbrachte. Da traf es sich bestens, dass Jungs und Mädchen der AG gerade zu einem Abend mit ugandischem Kochen und Essen in die Aula der Schule geladen hatten, bei dem es auch eine Skype-Schaltung über ca. 6000 km zu den beiden Abiturienten gab, die Ende September ihr einjähriges Volontariat an der St.Joseph-School in Kabuwoko in der ugandischen Provinz Masaka begannen. So fand die Scheckübergabe durch die ehemaligen RNG-ler Leonard Seitz, Raffaela Frank und Noah Heine (rechts im Bild, von links) an die AG, ihre Lehrer Andreas Vochezer, Petra Stüber und Tilman Schauwecker (links im Bild, von links) in Gegenwart der stellvertretenden Schulleiterin Sabine Dalumpines einen feierlichen und zugleich angenehm kulinarischen Rahmen.

Die Spende geht in vollem Umfang an die Projektpartnerschule, für die der zuständige Ortspfarrer, Fr. Francis, seit seinem sommerlichen Einsatz als Pfarrvertreter in Primisweiler in Wangen auch kein Unbekannter mehr, um einen Zuschuss in etwa gleicher Höhe für die Anschaffung von Schulbüchern für alle üblichen Fächer gebeten hatte. Die Freude über die Spendenübergabe und die gelungene Zusammenarbeit zwischen ehemaligen und aktiven Schülern ist den Gesichtern anzusehen, die Dankbarkeit von Fr. Francis namens seiner afrikanischen Schüler drückte er per Mail aus. (Tilman Schauwecker)